Vergleichsschießen der Vereine und Verbände 2018 beim VfL Loose

Sieger und Platzierte beim Vergleichsschießen

Zehn Teams beim Vergleichsschießen des Vfl Loose.

Eckernförder Zeitung von rit 
18. April 2018

Loose | 109,0 Ringe konnte ein Schütze beim Vergleichsschießen für Vereine und Verbände des VfL Loose bei zehn Schüssen mit dem Luftgewehr maximal erzielen. Kirstin Pöpken erzielte 102,0 und wurde damit beste Einzelschützin. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis für einen Nichtschützen“, hob Alfred Schneider, Vorsitzender des VfL Loose und Leiter der Schützensparte, hervor. Der Reitclub Loose, für den Kirstin Pöpken an den Start ging, wurde mit 282,8 Ringen Zweiter. Besser war nur die Mannschaft von A&R Schrock GbR mit Maic Kietzke, Rene Schrock und Andre Schrock, die mit 286,8 Ringen auf dem ersten Platz landete. Dritter wurde die Volleyballsparte mit 275,2 Ringen. Der Erstplatzierte erhielt einen Pokal, für die Mannschaften auf den Plätzen zwei und drei gab es Ehrenpreise. „Jede teilnehmende Mannschaft bekommt eine Urkunde“, sagte Alfred Schneider. Zudem erhielten auch die drei besten Einzelschützen Urkunden und Fleischpreise.

Alle Teammitglieder der Mannschaft von A&R Schrock GbR hätten schon mal in ihrer Jugend geschossen, nun aber schon länger nicht mehr, berichtete der Geschäftsführer Rene Schrock. Ihre Taktik: ins Schwarze schießen. „Dass es so gut klappt, hätten wir nicht gedacht“, räumte er ein.

Insgesamt nahmen zwölf Mannschaften mit jeweils drei Mitgliedern teil. „Das ist für so ein kleines Dorf okay“, bilanzierte der Vorsitzende. Vereine, Verbände, Firmen, Parteien und andere Gruppierungen konnten teilnehmen. Es konnten auch mehrere Mannschaften gemeldet werden. „Manchmal hat man Mühe, drei Schützen zusammenzubekommen, manchmal hat man zwei Mannschaften. Das ist situationsabhängig“, hatte Schneider beobachtet.

In jeder Mannschaft durfte maximal ein Sportschütze sein. Diese waren von der Einzelwertung ausgenommen. Die Schützensparte selbst stellte keine Mannschaft. Viele Teilnehmer hätten einmal im Jahr ein Gewehr in der Hand, da wäre es unfair, wenn die erfahrenen Schützen eine Mannschaft stellen würden, meinte der Spartenleiter. Immerhin trainierten die Sportschützen einmal in der Woche. Aber: „Auch von Nichtschützen werden gute Ergebnisse erzielt.“

> Wer beim Training der Schützensparte des VfL Loose mitmachen möchte, kann einfach beim Training dienstags ab 19 Uhr im Vereinsheim vorbeischauen. Informationen gibt es unter www.vfl-loose.de.