Aufführung

IK SÖÖK EEN MANN, DE NICH KANN

Eine Komödie in zwei Akten von Gaby Hauptmann, nach dem gleichnamigen Roman, für die Bühne bearbeitet von Florian Battermann, Plattdeutsch Heino Buerhoop

Zum Stück

Die Männer wollen eigentlich immer nur das EINE – und dabei sind sie auf diesem Gebiet keine Überflieger. Das findet zumindest Carmen, die genug hat vom Experimentieren und daher eine Anzeige aufgibt mit dem Inhalt, dass sie einen impotenten Mann zum Leben sucht, in der Hoffnung, dass ohne Sex eher die Konversation, die sinnvolle Freizeitaktivität, der Respekt und die kleinen Zärtlichkeiten im Vordergrund stehen.

Dass dieser Plan nicht aufgehen kann, ist fast zwangsläufig. Und so durchkreuzt der charmante, kluge und attraktive David Carmens Kandidatenschau und verliebt sich sofort in sie. Dass er alles andere als impotent ist, verschweigt er ihr wohlweislich zunächst, um nicht stehenden Fußes wieder weggeschickt zu werden.

Es ist vom Autor gewollt, dass bis zu vier Rollen von einer Person gespielt wird.

Personen

Carmen gespielt von Siegi Andersen

Laura
Kellnerin, Maria Heitzer gespielt von Heidi Koch-Mehlert

David
Mann bei der Anzeigenannahme, Oliver gespielt von Wilfried Langusch

Frederic
Stefan van Kolensteen, Peter, Psychiater gespielt von Manfred Peters

Vörschnackerin: Elke Römer

 Verlag:

VERTRIEBSSTELLE UND VERLAGH DEUTSCHER BÜHNENSCHRIFSTELLER UND BÜHNENKOMPONISTEN G.m.b.H. 22810 Norderstedt